27.05.2015 19:32 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG - Partner
News

Plädoyer für eine konsequente Umsetzung qualifizierter sportmedizinischer Vorsorgeuntersuchungen in Deutschland

Lebendiger Sportler = guter Sportler - von Prof. Dr. med. Kurt Steuer

Für das italienische Staatsgebiet müsste ein vergleichbarer Artikel nicht geschrieben werden. In Italien wurde bereits im Dezember 1978 mit der gesetzlichen Einführung des ­nationalen Gesundheitsdienstes SSN der Schutz der Gesundheit für Sporttreibende in den Rang eines ­Gesetzesziels erhoben.

Aktuell: Auch für herzkranke Kinder gilt: so viel Sport wie möglich

Sportattest beugt Überbehütung vor

Zum Tag des herzkranken Kindes (5. Mai): Aktionsbündnis Angeborene Herzfehler (ABAHF) rät Eltern herzkranker Kinder zu Sporttauglichkeitsattest beim Kinderkardiologen

Aktuell: Den Menschen helfen, gesünder zu essen

Universitäten Jena, Halle und Leipzig bauen mit „nutriCARD“ einen Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit auf

Mit Beginn der warmen Jahreszeit hat auch die Grillsaison begonnen: Neben Fleisch oder Fisch liegt in Mitteldeutschland besonders häufig die traditionelle Rostbratwurst auf dem Grill. Doch das hat seinen Preis, wie Prof. Dr. Stefan Lorkowski von der Friedrich-Schiller-Universität Jena weiß. „Die Bratwurst ist wie die meisten anderen Wurstsorten besonders reich an Fett und enthält vor allem gesättigte Fettsäuren“, warnt er. Das mache Wurst...

Aktuell: SonoSite – Ein neues Kapitel in Sachen Ultraschalltechnologie

Die mobilen und robusten Ultraschallsysteme von SonoSite sind intuitiv zu bedienen, einfach zu reinigen und zu desinfizieren.

Aktuelle Ultraschalldiagnostik am Kniegelenk

Sonographie - von Dr. med. Marcus Siebert

Aktuell ist jeder zweite Deutsche mindestens einmal pro ­Woche sportlich aktiv. Darüber hinaus betreibt nahezu jeder vierte Mitbürger regelmäßig Sport, ­organisiert in Vereinen und Verbänden. Dabei ­werden jährlich bis zu 2 Mio. behandlungsbedürftige Sport­unfälle verzeichnet, bei denen die Sonographie der Bewegungsorgane einen wichtigen diagnos­tischen und therapeutischen Beitrag leisten kann.

Akut-RSWT im Hochleistungssport Fußball

Konservative Therapie

Konservative Therapieoptionen erfreuen sich bei Therapeuten, aber auch bei Sportlern, einer immer größer werdenden Beliebtheit. Gerade im Hochleistungssport können Alternativen im Bereich der Therapie, aber auch im Bereich der Prävention, zu extremen Verbesserungen für Spieler und Vereine sorgen –im physischen und im wirtschaft­lichen Bereich.

Anwendung bei Fußballprofis des FSV Mainz 05

Fallbeispiele Akut-RSWT - von Dr. med. Stefan Mattyasovszky, Steffen Tröster, Prof. Dr. med. Christoph Schmitz

Nach der Vorstellung des Konzepts der Akut-RSWT im Profifußball (siehe MSN 02.15) und den Erfahrungsberichten mehrerer Spieler des FSV Mainz 05 in dieser Ausgabe sollen nun einige Fallbeispiele zum konkreten Einsatz von Akut-RSWT bei Fußballprofis des FSV Mainz 05 kurz vorgestellt und im wissenschaftlichen Kontext diskutiert werden.

Betrachtungen aus physiologischer Sicht

Yukon Arctic Ultra - von Dr. med. Mathias Steinach

Der menschliche Körper besitzt eine hohe Adaptationsfähigkeit sich an neue Umgebungen und Funktions­zustände anzupassen. Die Unter­suchung der ablaufenden physio­logischen Prozesse zeigt, wozu unser Körper in der Lage ist. Die Kombination von langandauernder Belastung mit der extrem kalten Umgebung machen den Yukon Arctic Ultra für die Forschung besonders interessant.

Interview im Rahmen Yukon Arctic Ultra mit Jörn Theissig

Arktisches Fieber - von Jörn Theissig

Der Yukon Arctic Ultra in Kanada ist der kälteste und einer der härtesten Ultra-Marathons der Welt. Die Teilnehmer können sich zwischen drei Distanzen (100, 300 oder 430 Meilen) entscheiden. In diesem Jahr sind insgesamt 81 Teilnehmer an den Start ­gegangen, 32 davon auf der Langdistanz. Einer von Ihnen war der Frankfurter Kriminalbeamte Jörn Theissig, der dieses physisch und psychisch extrem anspruchsvolle Event mit einem Charity-­Projekt verband....

Körper und Geist in Balance für mehr Leistungsfähigkeit

Sportkinesiologie - von Dr. med. Werner Klingelhöffer

Der FC Bayern München feierte in dieser Saison den größten Herbstmeistervorsprung aller Zeiten – die vor Kurzem noch durchaus ebenbürtige Borussia Dortmund kämpfte gegen den Abstieg. Topspieler und exzellente Trainer haben beide Teams. Was passiert hier?

Rolle und Stellenwert des Faszientrainings – Interview mit Dr. Robert Schleip

„Auch als Erwachsener sollte man Hopserlauf machen“ - von Dr.biol.hum. Robert Schleip

Die Forschungen auf dem Gebiet der Faszien haben in den letzten Jahren eine Reihe von neuen Erkenntnissen gebracht. Trotzdem ist die internationale Faszienforschung ein noch recht junges Fachgebiet, auch das auf diesen aktuellen Erkenntnissen basierende Faszientraining steckt noch in den Kinderschuhen. Aidin Dinkhah hat Dr. Robert Schleip auf dem diesjährigen Faszien Summit in München getroffen, das vom 07. – 08. Februar stattgefunden hat (www.fasziensummit.de...

Verletzungen, Überlastungsschäden und/oder muskuläre Dysbalancen

Schwimmerschulter - von Prof. Dr. med. Alexander Beck, Leonie Antonia Beck

Das Schultergelenk gilt im Schwimmsport als häufigstes medizin­isches Problem, vor allem im ­Hochleistungsbereich. Doch bereits ehe hier Probleme auftreten, ist es wichtig einzuschreiten. Hier ist der Sportmediziner frühzeitig gefragt, präventiv vorzugehen, bevor in erster Linie ­konservative Maßnahmen notwendig werden. Opera­tive arthroskopische Behandlungsoptionen sollten erst nach Versagen der kon­servativen Möglichkeiten in Betracht...

Was gibt es Neues am Schultergelenk?

Knorpelschäden - von Dr. med. Lukas Bauer, Dr. med. Ulrich Lanz

Knorpeldefekte im Schultergelenk betreffen sowohl ältere Patienten im Sinne der Omarthrose als auch junge, sportlich aktive Menschen mit fokalen Knorpelschäden. Nach dem Markov-Decision-Modell wird Patienten unter 47 Jahren eher zu einem ­arthroskopischen Management ­geraten, Patienten über 66 Jahren zu einer ­Totalendoprothese des Schultergelenkes.

Was ist gesichert?

Höhentraining - von Prof. Dr. med. Walter Schmidt, Nadine Wachsmuth

Höhentraining wird von vielen Athleten praktiziert, um mit legalen Mitteln den Sauerstofftransport über eine verstärkte Hämoglobinbildung zu erhöhen und so die Leistung zu verbessern. In den vergangenen Jahren sind die Methoden des Hypoxietrainings modifiziert worden, wobei bislang objektive Daten über den Erfolg und mögliche Mechanismen der einzelnen Maßnahmen immer noch rar sind.

MSN 3 / 2015

Die neueste Ausgabe von MSN.

Das komplette Heft zum kostenlosen Download finden Sie hier: zum Download